Zum 10. Geburtstag der Edition Büchergilde erscheint das erste literarische 3D-Buch

Von Raban Ruddigkeit 04. September 2012 Kommentare 0

Zum 10. Geburtstag der Edition Büchergilde veröffentlicht der Frankfurter Verlag den ersten literarischen Krimi mit 3D-Illustrationen. Die Künstlerin Alexandra Rügler (*1988) hat Patricia Highsmith Klassiker „Der talentierte Mr. Ripley“ mit Tuschezeichnungen bebildert, die anaglyphisch nachbearbeitet sind.

Alexandra Rügler setzt die Technik der Stereoskopie ein, um den Inhalt des Krimi-Klassikers auf der Bildebene zu spiegeln und zu kommentieren. „Der zweischneidige Charakter des Tom Ripley und die teilweise verzerrte, schon groteske Sicht auf die Welt durch ihn brachten mich zu meinen Illustrationen und zu dieser Technik. Meine Intention dabei ist, dem Leser Räume zu eröffnen, die das Befremdliche, Bizarre der Situationen unterstützen.“ Ein weiterer Aspekt der 3D-Illustrationen ist für die Künstlerin das Aufbrechen von Lesegewohnheiten. „Die Möglichkeit, den Betrachter mit dem Buch in Interaktion zu bringen, ihn damit spielen zu lassen und eine zweite Leseebene zu eröffnen, in der man das Buch neu entdecken kann, reizte mich sehr beim Illustrieren“, so die Künstlerin.

Die von Alexandra Rügler bebilderte Ausgabe von Patricia Highsmith „Der talentierte Mr. Ripley“ erscheint am 1. August 2012. Der Ausgabe wird eine 3D-Brille beiliegen. Rüglers Arbeit ist im Rahmen des diesjährigen Gestalterpreises entstanden, den die Büchergilde Gutenberg an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle/Saale ausgeschrieben hat. Alexandra Rügler hat sich dabei gegen 21 Mitbewerber der Klasse für Kommunikationsdesign und Illustration von Prof. Georg Barber (ATAK) erfolgreich durchgesetzt und den ersten Preis erhalten.

www.buechergilde.de