Wiederentdeckt: Das Multitalent Fritz Kahn (1888–1968)

Von Raban Ruddigkeit 21. Januar 2010 Kommentare 1

Der vielbesprochene Bildband »Fritz Kahn – Man Machine« zeichnet Leben und Werk des populärwissenschaftlichen Autors Dr. Fritz Kahn (1888–1968) nach. Als Folgeprojekt ist nun eine Ausstellung in der Charité Berlin zu erleben.

Am 22. Januar 2010 eröffnet Ulla Schmidt, Bundesministerin für Gesundheit a.D., die Ausstellung »Fritz Kahn – Maschine Mensch« im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité. Bis zum 11. April kann man hier die eindrucksvollen Motive aus Kahns Büchern im Dialog mit Rudolf Virchows Präparatesammlung und der historischen Hörsaalruine studieren. Damit kehren die Arbeiten des jüdischen Universalgelehrten, der durch die Kulturzensur der Nazis in Vergessenheit geraten war, an ihren Berliner Ursprung zurück.

Am 9. Februar 2010 wird Prof. Dr. Cornelius Borck in der Hörsaalruine einen Vortrag zu Fritz Kahn halten; die öffentliche Ringvorlesung trägt den Titel „»Nichts als Maschinen im Kopf – Natur und Kultur in Fritz Kahns technischem Humanismus«.

Berliner Medizinhistorisches Museum der Charité, Charitéplatz 1 (ehemals Schumannstr. 20/21), 10117 Berlin, Tel.: 030 450-536156

www.fritz-kahn.com www.bmm.charite.de

(Abbildungen: slanted.de, der oben gezeigte Film ist eine von Fritz Kahn inspirierte interaktive Installation von Henning Lederer, entstanden 2009)

Leider ist die ausstellung in

Leider ist die ausstellung in der charite sehr enttäuschend! Zu sehen sind eine Handvoll schwarzweiß ausgedruckte und auf Pappe kaschierte Zeichnungen. Alles recht lieblos gemacht. Das ist wirklich schade und den kleinen animierten Film hätte man doch sehr gut zeigen können. Ich selbst besitze die Originalbücher und habe das Plakat "Der Mensch als Industriepalast" jahrelang in meinem Zimmer hängen. Umso enttäuschter bin ich von der Ausstellung!
Ein Tipp: wenn man schonmal die 5 Euro bezahlt hat: die Exponate der Virchow Sammlung anschauen und dann rüber zum Hamburger Bahnhof: die Walton Ford Ausstellung ist faszinierend!