»Weisse Wölfe« Eine grafische Reportage über rechten Terror

Der Journalist David Schraffen und der Illustrator Jan Feindt haben einen Comic geschaffen, der mehr über den NSU-Skandal und das getrübte Auge des Staates aussagt, als es ein noch so differenzierender Text es jemals könnte.

Denn hier werden nicht nur die Strukturen und Gefahren deutlich, sondern auch die gesellschaftlichen Hintergründe und die Faszination dieser gewalttätigen »Szene«. Wie scheinbar zufällig man über Jugendmoden, Musik und Gruppendynamik in eine radikale und sich immer zuspitzender Lage geraten kann. Und dass man dennoch immer auch eine Wahl hat.

Ich habe das Buch verschlungen und empfehle es nicht nur den an diesen politischen Themen Interessierten, sondern auch jedem, der auf grafischer Ebene Geschichte(n) erlebbar machen will. Denn diese changiert immer zwischen privatem Schicksal, übergeordneten Ereignissen und einer Form von Verantwortung, der sich keiner entziehen kann. Ein dramatisches Stück Gegenwartskultur – sollte Pflichtlektüre in allen Oberstufen sein!

www.weisse-woelfe-comic.de