Schätzchen # 5 - Ein Gastschatz!

Von Judith Drews 04. November 2009 Kommentare 0

Heute gibt's einen »Gastschatz« von meinem geschätzten Kollegen Bernhard Oberdieck. Der Titel des hier vorgestellten Buches heißt »D'r luschdig Zipiti und sini Schbezel« und stammt aus dem Jahr 1915.

Und somit der bisher älteste Schatz in unserer Sammlung ... Nach seinem Architekturstudium in Eberfeld kam der Illustrator Hosch 1907 zur Künstlerkolonie in Darmstadt, wo er von der Wiener Sezession und der Wiener Werkstätte beeinflusst wurde. In Berlin beschäftigte er sich später noch mit Gobelinweberei, Batik und Plakatkunst. Auf seinen Reisen besuchte er 1912 Amerika, 1913 Japan, 1914 China, Indien und Aegypten, bevor er nach Basel zurückkehrte, wo er zusammen mit seinem Schüler Hans Melching die »Schweizer Werkstätten« gründete - eine vom Jugendstil Josef Hoffmanns (Wiener Werkstätte) beeinflusste Institution.

Der vielseitige Künstler schuf neben vielen graphischen Werken und Künstlermappen auch Ansichtskarten. Berühmt und von Kinderbuchsammlern sehr gesucht ist sein einziges zusammen mit Hans Melching kreiertes Bilderbuch (1915 bei Wepf/Schwabe erschienen) »D'r luschdig Zipiti und sini Schbezel«, eines der schönsten und künstlerisch anspruchsvollsten Bilderbücher aus der »Werkstätten-Zeit«, mit 8 prachtvollen Farblithographien in einem ebenfalls farblithographierten Umschlag, mit Versen (Lehreiche Reimche) im Basler Dialekt.

Vielen Dank an Bernhard für diesen schönen Einblick!

www.kinderbuchillustration.com