»Ringel Seepferdchen« Ein Buch von Florian Weiß

Von Raban Ruddigkeit 22. November 2011 Kommentare 0

Die Geschichte vom Seepferdchen Ringel, das verzweifelt nach seiner Krone sucht, hat der Berliner Künstler nicht nur in besonders aufwändigen Wimmelbildern festgehalten, sondern insbesondere in einer eigens dafür entwickelten Zeichentechnik.

Dem Prinzip des Tätowierens nicht unähnlich hat er seine Arbeiten in einer Punkt-für-Punkt-Technik hergestellt. Dazu hat er extra ein Gerät entwickelt, das unter anderem aus einem Föhnmotor besteht. Die neue Trendsportart für geduldige Illustratoren; Tattoo on Paper!

www.kunstanstifter.de