»Mut zum Skizzenbuch« ein Buch von Felix Scheinberger

Von Raban Ruddigkeit 27. Oktober 2009 Kommentare 1

Wer kennt sie nicht, die Angst vorm weißen Blatt Papier. Bei Skizzenbüchern artet sie manchmal nahezu in Panik aus. Doch das muß nicht sein. Felix Scheinberger hat ein Buch geschrieben (und natürlich illustriert), das Mut machen soll.

Auf knackigen 160 Seiten gibt er wertvolle Tips und Hinweise, wie man das Skizzieren zur Kunstform erheben kann. Seine cleveren Ratschläge helfen, wenn man nicht mehr weiter(sic)weiß. Zum Beispiel: »Zeichne, was nicht da ist«. Liebevollst produziert vom Verlag Hermann Schmidt Mainz.

www.typografie.de

Kaufempfehlung für alle, die zeichnen wollen

Selten habe ich eine mit so humorvoller Leichtigkeit vorgestellte Anleitung zum Zeichnen gelesen und gesehen. Ich habe das Skizzenbuch mit viel Vergnügen sofort durchgelesen. Jede Seite enthält viele sinnvolle und manchmal überraschende Hinweise. Ich kann mir kaum einen am Zeichnen interessierten Anfänger vorstellen, der mit diesen immer gut brauchbaren und nie oberlehrerhaft vorgetragenen Tips nicht einen Einstieg in das Zeichnen nicht schafft. Als Professor für Darstellungsmethodik weiß ich, wie schwer die Reaktivierung des Zeichnens vielen Architekturstudenten fällt, dieses Buch empfehle ich meinen Studenten als Pflichtlektüre.

Gratulation und danke für dieses wichtige Skizzenbuch!
Prof. Andreas Kästner