»Jumi Jami« Kochen ohne Tiere

Von Raban Ruddigkeit 01. August 2011 Kommentare 0

Ein beeindruckendes Diplom hat Kathi Bretsch im Sommersemester 2011 in der Klasse von Prof. Niklaus Troxler vorgelegt. Ein veganes Kochbuch, das viel Spaß beim Ansehen macht und dadurch Lust bereitet, das tatsächlich mal selbst auszuprobieren.

Sie selbst schreibt »Das Kochbuch ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit den Themen Genuss, Ernährung und dem bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Um dem Begriff vegan den fahlen Beigeschmack zu nehmen und aufzuzeigen, dass Kochleidenschaft und Vielfalt in der Küche nicht zwangsläufig mit tierischen Produkten zusammenhängt, habe ich ein spielerisches Konzept für ein neuartiges Kochbuch entwickelt.

Das Kochen ist neben der Illustration meine große Leidenschaft, da ich lange rein vegan gelebt habe und noch immer Vegetarierin bin, war die Auseinandersetzung von Ethik und Verantwortung im Bezug auf die eigene Ernährung schon lange eine wichtige Thematik für mich. Jedoch hat mich die Verbissenheit vieler Bücher und Kochbücher dieses Themenkreises gestört. Um dieses Stigma abzuschütteln und weg vom grauhäutigen, mageren Veganismus zu kommen, zeige ich mit den hier konzipierten Rezepten wie schmackhaft und ideenreich vegane Küche sein kann.

Die Kapitel-Trennseiten bilden das Zusammenspiel von Text und Illustration, die verwendete Super Grotesk wird manuell interpretiert und fungiert so als Schnittstelle der beiden Buchebenen. Den Textseiten wurden Auszüge aus den Zeichnungen zugefügt um eine schnelle Orientierung zu ermöglichen und die Zugehörigkeit der Rezepte klar zu strukturieren. Jedes Kapitel hat eine eigene feine Hintergrundstruktur (Linien, Karo, Punkte ... ), die die Kapitel und ihre Rezeptseiten in sich zusammenhalten.«

55 Rezepte, 4 Kapitel (Suppen, Salate, Hauptspeise, Dessert)
27x21 cm, 258 Seiten, Japanische Bindung, klebegebunden

kontakt; kathi.bretsch@gmx.de

Ein lesenswertes Interview findet ihr auch auf www.slanted.de