»Illustriertes Glossar der plattdeutschen Sprache« Das Diplom von Anne Baier

Von Raban Ruddigkeit 24. September 2012 Kommentare 0

Bereits im Januar diesen Jahres hat Anne Baier ihr Diplom im Studiengang Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar absolviert. Dazu entstand ein illustriertes Buch über den Reichtum des Plattdeutschen.

»In meiner Diplomarbeit habe ich mich intensiv mit der plattdeutschen Sprache, der Sprache des Meeres, auseinander gesetzt. Plattdeutsch ist sozusagen die zweite deutsche Sprache, doch nicht erst durch die Charta für Regional- und Minderheitensprachen 1999 wurde klar, dass für den Erhalt dieser Sprache als wichtiges Kulturgut einiges getan werden muss. Nach Bairisch ist sie die zweitbeliebteste Mundart, jedoch leider um einiges gefährdeter. Mein Ziel war es, ein breites Publikum auf diese Sprache aufmerksam zu machen und ihm einen kleinen Einblick in den reichen bildhaften Wortschatz des Plattdeutschen zu geben.

Entstanden ist ein »Illustriertes Glossar der plattdeutschen Sprache«, welches 43 beliebte plattdeutsche Wörter, wie »Buddel«, »kieken« oder »Moin« jeweils auf einer Doppelseite in kleinen Bildgeschichten und einem sachlichen Text zum Wortfeld vorstellt. Ich habe versucht auch die norddeutsche Kultur, sowie die Mentalität der Küstenbewohner, welche sich auch in der Sprache zeigt, in den Bildern sichtbar werden zu lassen. Es wäre schön, wenn dieses Buch dazu beitragen könnte, die plattdeutsche Sprache wieder stärker ins Bewusstsein zu rücken, um so einige Schmuckstücke dieses wunderschönen alten Wortschatzes zu bewahren.«

www.byebyesea.com