»Halma« Jim Avignon und 44flavours in Frankfurt

Von Gast 06. November 2015 Kommentare 0

Wie von Geisterhand gemalt; Die Künstler Jim Avignon und 44flavours wählen für ihre gemeinsame Ausstellung im Kunstverein Familie Montez in Frankfurt das Brettspiel Halma als titelgebendes Bezugssystem.

Beim Halma werden keine Figuren geschlagen – sie stehen sich nur gegenseitig im Weg. Halmaspieler versuchen, Bahnen für möglichst lange Sprungfolgen zu erkennen und zu entwickeln. Gleichzeitig verbaut man dem Gegner solche Bahnen.

Wie beim Halmaspiel haben die Künstler fast alle ihre Bilder “Zug um Zug” gemeinsam erschaffen. Sie erlebten Situationen, in denen sie sich gegenseitig künstlerisch im Weg standen, fanden Umgehungsstraßen und entwickelten letztendlich eine Synthese aus beiden Stilen.

Auf den Bildern und Objekten taucht die Halma Spielfigur als gleichsam gesichtsloses aber trotzdem präsentes Wesen auf, als ein reduzierter und stilisierter Mensch, eine Art »Ur-character«, der erst in der Gruppe Bedeutung erlangt, und sich durch Schwarmintelligenz behauptet.

Das Halmaspiel selbst provoziert geradezu das Bild von Gruppen auf Wanderschaft, sich gegenseitig behindernd und im Weg stehend und ständig “on the run” – eine Art Analogie zur Welt von heute, in der die meisten versuchen auf die andere Seite zu kommen, wo sie das bessere Leben vermuten. In allen ausgestellten Arbeiten findet sich auf die eine oder andere Art eine Referenz zum “Prinzip Halma”.

Programm:

17 Uhr Begrüssung Natalja Nasta
18 Uhr Artisttalk mit Jana Duda
20 Uhr Neoangin surprise gig
21 Uhr DJ INKASSO & DRIVE BY (suplex)

Laufzeit: 07.11. — 6.12.2015

Kunstverein Familie Montez
Honsellstrasse 7 / 60388 Frankfurt am Main

www.facebook.com/events/1660232974219216/

Vernissage: Samstag, 7.11., 17 Uhr
Kunstverein Familie Montez, Frankfurt am Main