Etwas Nieves!

Von Raban Ruddigkeit 29. September 2010 Kommentare 2

Seit einigen Monaten schwirrt ein Lesezeichen durch meine Bücher, bei dem ich immer lächeln muß. Es zeigt ein - ja was - Gespenst, das ein Buch liest. Erst über Umwege erfuhr ich, woher es stammt. Es ist das Logo des Schweizer Verlages »Nieves«.

2001 vom Verleger Benjamin Sommerhalder gegründet hat das Züricher Kleinunternehmen mittlerweile dutzende spannende Fanzines, Bücher und sogar einen Teller im Programm. Und wenn wir hier nur die Cover zeigen, ist das vor allem eine Einladung, durch die Drucksachen zu blättern. Denn das gesamte Programm ist erfrischend, spontan und auf eine nahbare Art extrem cool. Ich sag mal Kim Gordon und lasse dann die Bilder sprechen ...

www.nieves.ch

Lieber Raban

Ich habe heute auch gleich ein Nieves bekommen! Sehr schön und so preisgünstig :-)

Ist das Kunst oder kann das weg?

Unter dem zugegebenermaßen provokanten Titel würde ich ich ja gerne mal den aktuellen Stand und die Verortung von Illustration diskutieren. Ist Illustration Kunst? Wo wäre der Sinn, der Zweck, das Ziel? Ist jeder Strich auf Papier es wert, der Welt gezeigt zu werden? Wo endet Selbstverwirklichung, wo beginnt Relevanz?

Wollen Texter Schriftsteller, Art Directoren Künstler und Illustratoren ...ja, was eigentlich...sein?

Bin gespannt.

Gruß

Tim