Die transmediale zeigt die »Joshua Light Show«

Freitag, 3. Februar 2012
Von Raban Ruddigkeit 01. Februar 2012 Kommentare 1

Die Joshua Light Show gehört zu den Pionieren der Audi-Visuellen Kunst. 1968 traten sie mit Janis Joplin auf, heute u.a. mit Yo La Tengo. Ich hab sie gestern abend gesehen und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen. Licht aus – Kunst an!

»Die Joshua Light Show, begründet von Joshua White, der davor für das Licht bei Modeschauen und in Diskotheken der 1960er Jahre verantwortlich zeichnete, residierte im Fillmore East, einem Theater in New York City. Die erste Performance fand am 8. März 1968 statt und begleitete einen Auftritt von Janis Joplin mit Big Brother and the Holding Company; danach gab es mehr als drei Jahre lang regelmäßig zum Wochenende Performances, bis zur letzten am 27. Juni 1971, bei der die Allman Brothers Band und viele Gäste zur Schließung des Venues auftraten.

Sie arbeiteten mit Rück-Projektionen, einer sechs mal zwölf Meter großen Projektionsfläche aus Vinyl, die sich hinter der Band befand, mehreren Filmprojektoren, einer Batterie von Overhead- und Diaprojektoren, Farbrädern und verschiedenen Licht produzierenden und reflektierenden Objekten.

Neben spontanen abstrakten Kompositionen aus reinem Licht, verwendete die Joshua Light Show wet show-Bilder (die durch das Mischen von farbigen Ölen und wässrigen Farben erzeugt und mit Overheadprojektoren projiziert wurden) und Lumia (reflektiertes und gebrochenes Licht; die Bezeichnung stammt von Thomas Wilfred, der auf White beträchtlichen Einfluss hatte). Alle diese Elemente wurden von White auf einer speziellen, von Schwarzbach und Shoesmith konzipierten Konsole improvisiert und gemischt. Ihre regelmäßigen Performances sowie der hohe Standard ihrer technischen Ausrüstung sorgten dafür, dass sie zu einer der bekanntesten und geachtetsten Lightshows überhaupt wurden.

Zur Zeit steht eine Version der Light Show auf dem Programm, die moderne digitale Projektionstechniken mit analogen verbindet und in der White u.a. mit der Videokünstlerin Bec Stupak kooperiert.« (zitiert von www.see-this-sound.at)

Freitag 21 Uhr, Joshua Light Show featuring Oneohtrix Point Never
Samstag 21 Uhr; Joshua Light Show featuring Manuel Göttsching

www.joshualightshow.com www.transmediale.de

joshua lightshow

...wozu noch Drogen ---
Legalize Colours!
FAMOS!
Martina von
wemberlines