»Denn er wurde gerade erst vermisst.« Elf Illustratorinnen feiern Buchrelease im Frappant

Samstag, 23. November 2013
Von Raban Ruddigkeit 13. November 2013 Kommentare 0

Bücher und Comics illustrieren ist oft ein einsames Geschäft. Der Illustrator ist daran gewöhnt, viele kontemplative Stunden allein am Zeichentisch auszuharren, in Erwartung spannender Einfälle und der revolutionären Bildidee.

Für ihr neues Buchprojekt ist eine Gruppe von elf Illustratorinnen einen anderen Weg gegangen. Die Freundinnen hatten schon seit längerem den Wunsch, ihre verschiedenen Mal- und Zeichenstile in einem Buch zusammenzubringen. Die Besonderheit: die Erzählfragmente, die jede der Beteiligten beisteuerte, wurden durch fließende Übergänge und gemeinsam gezeichnete Seiten zu einem Ganzen verwoben. Jede der Künstlerinnen musste den Stil der Vorgängerin mit ihrer eigenen Bildsprache in Beziehung setzen, fremde Figuren und Gegenstände in ihre Geschichte integrieren. Interaktion und Zufall kamen so ins Spiel und beflügelten die Einfälle der Einzelnen.

Zufällig wurde auch der Titel für das Buch gefunden: "...denn er wurde gerade erst vermisst" lautet derselbe und entstammt einer auf gut Glück aufgeschlagenen Seite aus einem zweitklassigen Kriminalroman. Das Thema des Vermissens entwickelte sich dann zum inhaltlichen Schwerpunkt der Geschichten, so liest man dort nun von Dingen und Menschen, die fehlen – mal in nostalgisch-ironischem Ton, mal als Dystopie.
Ende November erscheint das fertige Buch, wer es in die Hand nimmt kann sich auf eine spannende Bandbreite unterschiedlicher Bildwelten freuen, von lockeren Zeichnungen über mysteriöse Malereien bis hin zu digitalen Collagen.

Das Ergebnis ihrer kollektiven Arbeit präsentieren die Akteurinnen am 23.11. mit einer Ausstellung und Party, Bücher können käuflich erworben und Original-Illustrationen bestaunt werden, Überraschungen warten, die Gäste können sich auf einen herzlichen Empfang freuen und dürfen auch selbst zum Zeichenstift greifen.
Den musikalischen Teil des Abends bildet das Konzert von ⠃⠇⠊⠝⠙ ❘text. Die klaren, meist deutschsprachigen Texte des Singer-Songwriters Lutz Schülke gehen Hand in Hand mit verspielten instrumentalen Linien. Schöne Musik, getragene Melodien ohne Zwang.

Anschließend legt Simon Ferdinand einen bunten Blumenstrauß elektronische Musik zum Tanz auf. Der Hamburger DJ hat Anfang dieses Jahres seine erste Schallplatte auf dem Label „Night Drive Musik“ veröffentlicht, wo im November die zweite folgen soll. Auch ist eine weitere Veröffentlichung auf dem Londoner Label „Landed Records“ in Planung. Man darf also gespannt sein.

Künstlerinnen: Neele Bunjes, Johanna Creutzburg, Johanna Döring, Katrin Graalmann, Julia Gruner, Louise Heymans, Janine Hinrichs, Ulrike König, Katie Oberwelland, Sylvie Ringer und Anne Rücker

Vernissage: 23. November ab 19:00 Uhr, Ausstellung: 24. November 14:00 bis 20:00 Uhr, Frappant Galerie in der Viktoria-Kaserne Zeiseweg 9 (Zugang über den Hinterhof in der Bodenstedtstrasse) 22765 Hamburg

www.frappant.org