»Das Böse kommt auf leisen Sohlen« Das Diplom von Sarah Matuszewski

Die Funktionen, die die Illustration im Zusammenhang zur Literatur einnimmt, sowie das Zusammenspiel von Bild und Text, sind die zentralen Bereiche dieser Diplomarbeit.

»Anhand dieser Bereiche hab ich ein literarisches Werk ausgewählt, welches sich durch seine allegorische Erzählweise eignet ein visuelles Bildkonzept zu entwickeln. 
In dem Roman »Das Böse kommt auf leisen Sohlen« von Ray Bradbury geht es um zwei Jungen, die kurz vor Halloween die heimliche Ankunft eines Jahrmarktes in ihrer Stadt beobachten. Schnell wird den Jungen klar, das an diesem Jahrmarkt und ihrem Gefolge etwas nicht stimmt. Nach und nach kommen sie hinter das dunkle Geheimnis des Zirkusdirektors Mr.Dark.
Die Intention meiner Arbeit ist zu dem ausgewählten Roman Illustrationen anzufertigten, die ihm seine visuelle Persönlichkeit verleihen. Die 260 Seiten des Buches beinhalten 35 Illustrationen, deren szenischer Bildaufbau mit Symbolen und polyperspektivischen Darstellungen spielt, um die fantastische Erzählung einzufangen. Die entstandenen Illustrationen sollen zur Reflexion beim Lesen anregen, und neue Impulse geben. Das Layout des kompletten Buches orientiert sich stilistisch an den Zirkus- und Jahrmarktplakaten des frühen 20. Jahrhunderts, um Text und Bild atmosphärisch zu verbinden.« schreibt Sarah Matuszewski.

»Ich habe an der FH Dortmund Kommunikationsdesign studiert und Anfang Februar diesen Jahres mein Studium abgeschlossen. Die Intention meiner Arbeit war zu dem ausgewählten Roman, "Das Böse kommt auf leisen Sohlen" von Ray Bradbury, Illustrationen anzufertigten, die ihm seine visuelle Persönlichkeit verleihen. Das Layout des kompletten Buches orientiert sich stilistisch an den Zirkus- und Jahrmarktplakaten des frühen 20. Jahrhunderts, um Text und Bild atmosphärisch zu verbinden.«

www.sarah-matuszewski.de