»Corrosion« Incubus Project bei ATM Berlin

Freitag, 8. Januar 2010
Von Raban Ruddigkeit 06. Januar 2010 Kommentare 0

Nur wenige verstehen es so gut Ihre Werke in die bestehende Stadtarchitektur einzupassen wie Incubus Project. Das St.Petersburger Streetartduo ist weit über die Grenzen der russischen Föderation hinaus bekannt für komplexe Kompositionen im Stil von Collagen die mit ihrer Umwelt fusionieren: Wände & Oberflächen, Kabel, Rohre – alles wird Teil des Werkes.

Die urbane Kunst von Incubus Project ist in ihrer Themenwahl grundsätzlich futuristisch und erinnert mit der Darstellung von Maschinerie und Robotern beispielsweise an frühe Videos der Technopop Band Kraftwerk. Die puristische Farbwahl - hauptsächlich schwarz/rot – begründet einen weiteren Teil der Ausdrucksstärke und Unverwüstbarkeit ihrer Stencils.

Incubus Project stellten Ihr Können bereits 2008 in Prag auf dem »Names Festival« für Streetart & Graffiti unter Beweis, wo sie neben anderen Größen der internationalen Szene wie Blu, M-City und Brad Downey gleichermaßen zur Popularität der Veranstaltung beitrugen. Beeindruckend vor allem da die Formation der beiden Künstler mit ihrer Gründung 2006 vergleichsweise jung war.

Nach der Trennung des Künstlerduos zeichnet nun mehr Street Artist INKY allein für die Werke von Incubus Project verantwortlich und so finden sich mehr und mehr die Stufen seiner persönlichen Karriere deutlich in den Arbeiten von Incubus Project wieder. Studierte er zunächst traditionelle Malerei, beeinflusst vor allem INKY´s derzeitige Architektenausbildung an der Saint Petersburg´s Academy of Art and Design die Umsetzung der graphischen Elemente in den Arbeiten von Incubus Project.

In seiner ersten Einzelaustellung in Berlin wird der junge St.Petersburger eine Reihe von neuen Arbeiten zeigen, die exclusiv für diese Ausstellung angefertigt und bisher noch nie öffentlich gezeigt wurden. Man darf gespannt sein auf, Formsprache, die sich zwischen sozialistischer Propaganda und futuristischer Moderne bewegt und eine künstlerische Brücke zwischen Ost und West schlägt.

In Kooperation mit Redspective

Eröffnung am 08. Januar 2010, 19 Uhr, ATM Gallery Berlin, Brunnenstr. 24, Berlin

www.atmberlin.de