»Comicfestival 2014« zum 8. Mal in Hamburg

Donnerstag, 2. Oktober 2014
Von Raban Ruddigkeit 28. August 2014 Kommentare 0

Vom 2. bis zum 5. Oktober findet in diesem Jahr zum achten Mal das Comicfestival Hamburg statt. Das nichtkommerzielle Festival steht ganz im Zeichen des europäischen Independent-Comics und zeigt aktuelle Entwicklungen in Einzel- und Gruppenausstellungen von KünstlerInnen aus u. a. Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Finnland und Großbritannien.

Auch in thematischer Hinsicht präsentiert sich das Medium Comic mit seinen grenzenlosen Möglichkeiten. Zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs beschäftigt sich Drawn. Illustrated (Hi)stories of Colonial Soldiers mit der bisher wenig beachteten Geschichte der Kolonialsoldaten. Eine zeitgenössische Perspektive auf Europa bietet demgegenüber die Ausstellung zum Wettbewerb Empörte Generation, die im umfangreichen Programm der Satelliten-Ausstellungen zu sehen sein wird. Zwischen St. Pauli und dem Karoviertel zeigen hier internationale NewcomerInnen sowie namhafte KünstlerInnen an ungewohnten Orten ihre Comics und Illustrationen. Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls lädt der in Ost-Berlin geborene Zeichner Mawil am letzten Festivaltag zu einem großen Tischtennisturnier: In seiner preisgekrönten Graphic Novel »Kinderland« wird aus der Perspektive des Fünftklässlers Mirco Watzke geschildert, wie dessen geplantes Rundlauf-Turnier von den politischen Entwicklungen 1989 in den Schatten gestellt wird.

Begleitet werden die Ausstellungen von Lesungen, Podiumsgesprächen und Workshops für Erwachsene und Kinder. Treff- und Mittelpunkt des Comicfestivals ist das Kölibri am Hein-Köllisch-Platz mit Café und einer Börse, auf der am Wochenende KünstlerInnen, Verlage und Kollektive ihre Publikationen präsentieren. Mehr Informationen zu allen KünstlerInnen und dem vollständigen Programm finden sich fortlaufend aktualisiert auf der Website www.comicfestivalhamburg.de.