»Character Portraits« von Pictoplasma

Von Gast 20. November 2014 Kommentare 0

Der fotografische Terror ist allgegenwärtig: Selfies, Katzen, Sex und Essen geistern durch die post-digitalen Kanäle und lassen keinen Moment undokumentiert. Internationale Illustratoren, Grafik-Designer und Künstler setzen dagegen die Portraits erfundener Figuren, die uns selbstbewusst aus einer anderen Welt anzublicken scheinen.

Der neueste Sammelband von Pictoplasma präsentiert Zeichnungen, Gemälde, Illustrationen und Skulpturen der gegenwärtigen Größen und Talente des Character Design und setzt damit die erfolgreiche Reihe der lange vergriffenen Character Encyclopaedia (2006) und des Character Compendiums (2012) fort. Mit mehr als 600 zeitgenössischen Arbeiten von 200 Designern und Künstlern bietet Pictoplasma – Character Portraits einen einmaligen Überblick zu figürlicher Gestaltung. In einem einleitenden Gespräch diskutieren Künstler, Bild- und Kulturwissenschaftler, Psychologen, Robotiker, Biologen, Medientheoretiker und Werbefachleute über die Bedeutung und Relevanz zeitgenössischen Character Designs.

Mit Werken von Aryz, Bakea, Brosmind, Bubi Au Yeung, Charles Huettner, Hikari Shimoda, Low Bros, Maniackers Design, Max Gärtner, Ori Toor, Sue Doeksen, T Wei, Ted Parker, Tony Riff, Wilmer Murillo, Yomsnil und vielen anderen.

www.pictoplasma.com