Brasilianische Perspektiven in der Berliner Literaturwerkstatt

Dienstag, 12. März 2013
Von Raban Ruddigkeit 06. März 2013 Kommentare 0

Der brasilianische Romantiker Gonçalves de Magalhães nannte die Poesie seines Landes eine in Südamerika akklimatisierte »Griechin in französischem und portugiesischem Kostüm«. Diese Einflüsse machen bis heute die Dichtkunst Brasiliens zu einer der spannungsreichsten und produktivsten Literaturen der Gegenwart.

In Lesung und Gespräch: Ricardo Domeneck (Autor, Berlin), Luca Argel (Autor, Lissabon), Odile Kennel (Autorin und Übersetzerin, Berlin) Moderation: Jan Kuhlbrodt (Autor, Leipzig.) An diesem Abend haben zwei Dichter aus der jüngeren Generation das Wort: der in Berlin lebende Ricardo Domeneck (*1978 São Paulo) und Luca Argel (*1988 Rio de Janeiro). Beide sind herausragende Vertreter einer neuen Richtung, die Performance und traditionelle Lesung miteinander verbindet.

»Körper: ein Handbuch« (Abbildungen, Verlagshaus J. Frank, 2012, in der Übersetzung von Odile Kennel, Illustrationen von Annemarie Otten) ist Domenecks erster auf Deutsch veröffentlichter Gedichtband. Das Durchlässigwerden des Körpers für Erfahrungen aller Art ist in den Texten eine Voraussetzung für Dichtung überhaupt. Die Verse besitzen daher eine überaus sinnliche Qualität. Spielerisch verbindet Domeneck in ihnen die Vorstellung eines von »Erogeologie kartographierten« Landes mit »bionischem homerischem Sex«. Beeindruckend ist die Bandbreite der Tonfälle: The Waste Land trifft Jeff Buckley.

Wie Domeneck ist Luca Argel nicht nur Dichter, sondern auch Musiker und visueller Künstler, der seit 2011 vor allem mit Videos experimentiert. In Brasilien erschien im letzten Jahr eine erste Sammlung seiner Gedichte. Argels Texte sind zuallererst musikalische Gebilde, die ihre Sogwirkung über ihre komplex-eingängige Melodieführung entfalten.

Die beiden Dichter bringen ihre Texte in Ton und Bild auf die Bühne. Zusammen mit ihrer Übersetzerin Odile Kennel sprechen sie über das Schreiben und Übersetzen von Gedichten, moderiert von Autor Jan Kuhlbrodt.

http://www.belletristik-berlin.de/koerper-ein-handbuch

http://www.annemarieotten.de