»Bildet Individuen! Zerschlagt Banden!«

Von Raban Ruddigkeit 09. Januar 2012 Kommentare 3

Mehr als zwei Jahre lang hat mein Freund Joe Newton, der als Illustrator begann und dann u.a. Art Director des Rolling Stone war, die Schriftenauswahl bei der Corbistochter Veer in New York betreut. Und zu vielen Typos liebevollste Illustrationen erstellt.

Seit Anfang diesen Jahres ist er dort nicht mehr beschäftigt, denn wie so viele Konzerne ist natürlich auch Corbis an »Effektivität« interessiert und hat deshalb auch diese Abteilung deutlich zusammengekürzt. Wie so oft bei Firmen dieser Größenordnung erstickt auch hier der Versuch, sich kreativ zu geben, im Sparstrumpf der Controller.

Dabei ist nichts so individuell wie Ideen! Nur Menschen sind in der Lage, kreative Lösungen, neue Bilder und überraschende Designs zu erschaffen. Und je öfter ich darüber nachdenke, desto deutlicher wird mir, dass es keine Industrialisierung von Kreativität geben kann.

Und umso erfreuter bin ich, dass mit digitalen Techniken und Vertriebswegen für jede/n Einzelnen immer mehr die Möglichkeit besteht, sich gegen die scheinbare Größe der Dinosaurier durchzusetzen. »Survival of the fittest« heißt eben nicht, dass der stärkere gewinnt, sondern der bewegliche.

Habt ein schönes Jahr und viel Spaß mit Freistil-online in 2012!

(Die Abbildungen zeigen eine Handvoll von Joes Arbeiten, und dieser Link eine Diskussion zum Thema.)

Dank für die Blumen Raban!

Dank für die Blumen Raban!

Schöne Hommage! Danke! Ich

Schöne Hommage! Danke!
Ich ärgere mich sehr über diese Kürzungen am falschen Ende. Hier werden kreative Profis zu Bauernopfern gemacht, und am Ende leidet nicht zuletzt der Rezipient, dem tolles Design, Style und Innovation vorenthalten wird. Ja, ich hoffe auch, dass Joe als freies Individuum ab sofort die Früchte seiner harten Arbeit ungeteilt einfahren kann und Reputation und Anerkennung nicht mehr mit solchen Arbeitgebern teilen muss!

Mal zum Drübernachdenken....

Die Qualität der Schriftenauswahl ist phantastisch. Man bewundert die geübte Hand des stilsicheren Profis. Aber - man verzeihe mir den Defätismus – man kann ja mal darüber nachdenken, ob die Tatsache, daß man die Typo-Datenbank eines Stockanbieters kuratiert, nicht unmittelbar der eigenen Wegrationaliserung Vorschub leistet. Die Revolution frißt ihre Kinder.