Atak vs. Blexbolex in Höfgen

Sonntag, 12. Dezember 2010
Von Raban Ruddigkeit 03. Dezember 2010 Kommentare 0

Sowohl Blexbolex als auch Atak publizieren ihre Arbeiten oftmals im Eigenverlag, was ihnen erlaubt, alle Details des Arbeitsprozesses zu kontrollieren – bis hin zum Erstellen eigener Schrifttypen. Eine Ausstellung stellt die beiden nun gegenüber.

Zur Vernissage am 12. Dezember 2010 lädt die Denkmalschmiede Höfgen unm 15.00 Uhr herzlich in die Studiogalerie ein. Zur Eröffnung gibts ein Podiumsgespräch mit Georg Barber (Atak), Bernard Granger (Blexbolex) und Armin Abmeier (Kurator, Herausgeber, Sammler). Musikalisch begleitet von Elena und Ruslan Krachkovsky am Akkordeon.

Bernard Granger ist Blexbolex. Geboren 1966 in Frankreich. Studierte an der École des Beaux-Arts d’Angoulême. Lebt und arbeitet in Leipzig. Blexbolex ist Illustrator und Comiczeichner. Für seine an Vintage-Design orientierten Arbeiten verbindet er altmodische Druckverfahren mit modernen Techniken und Interpretationen. Sein zurückhaltender Stil erlaubt es ihm, Anklänge an Kinderbücher und Erwachsenenliteratur nahtlos miteinander zu verbinden.

Georg Barber ist Atak. Geboren 1967 in Frankfurt/Oder. Studierte an der Hochschule der Künste, Berlin. Lebt und arbeitet in Berlin. Atak ist freischaffender Illustrator, Graphiker und Künstler. Er unterrichtet zurzeit Illustration in Halle. Indem er sich mit allen Aspekten des Druckprozesses genauestens auseinandersetzt, gelingt es ihm, in seiner Arbeit eine Brücke zwischen Kunst und Handwerk zu schlagen.

Denkmalschmiede Höfgen, Studiogalerie, Teichstraße 12, 04668 Grimma-Kaditzsch

www.hoefgen.de