72HoursGallery zeigt 44Flavours

Freitag, 5. Februar 2010
Von Raban Ruddigkeit 04. Februar 2010 Kommentare 0

Keine Grenzen, ein Ort, 72 Stunden. Das sind die Zutaten der »72HoursGallery«, eines kulturellen Experiments, das vom 5. bis 7. Februar in der Reinhardstrasse 7, Berlin Mitte, seinen zweiten Stop erlebt. Nach erfolgreichem Auftakt in Hamburg, stellen sich ab Freitag, 10 Uhr, die Berliner 44Flavours einer Herausforderung.

36 Stunden Zeit, um eine komplette Ausstellung zu gestalten. 36 Stunden Zeit um diese auszustellen. Ob Streetart, Malerei, Fotografie oder Videokunst: Die Wahl der Plattform bleibt den Akteuren überlassen. »Die Kunst entsteht völlig spontan und frei. Wir schaffen lediglich die Rahmenbedingungen. Die Künstler können allein gestalten, oder bewusst die Zuschauer einbeziehen.«, erklärt 72HoursGallery-Initiator Kai Klinke von der Agentur Stylesnacks, Hamburg. Zu sehen sind die Ergebnisse der 72HoursGallery nicht nur am Ort des Geschehens, sondern auch im Web. Dort wird die Entstehung der Kunst und die eigentliche Ausstellung per Foto und Video nahezu lückenlos im Netz dokumentiert.

Der gesamte Erlös kommt der Hilfsorganisation »Licht für die Welt« zugute. Die Vernissage findet am 06.02. um 20:00 statt. Sonntag freut sich die Galerie ab 12:00 über Besucher, ab 20:00 beginnt die Finissage mit zusätzlichen Aktionen.

44flavours, Kreuzberg, Berlin, besteht aus den Künstlern Sebastian Bagge und Julio Rölle. Aufgewachsen innerhalb der Graffiti und Hip-Hop Bewegung, inspiriert durch dessen Sample- und Remix-Kultur, entwickelten beide Ihren völlig eigenen Stil, ohne sich dabei auf bestimmte Medien festzulegen.. Somit steht der Name 44flavours nicht nur für bizarre schöne Ausstellungen in ganz Europa, sondern auch für ein Magazin, in dem beide Künstlern aus Ihrem riesigen Netzwerk Freiraum und Bühne bieten.

www.72hoursgallery.com
www.licht-fuer-die-welt.at
www.44flavours.de