1. These »Illustrationen müssen den Geist anregen.« Illustriert von Marco Wagner für Slanted #14

Seit nunmehr 10 Heften kuratiere ich die Rubrik »Fontnames Illustrated« im für mich aufregendsten Design-Magazin Deutschlands »Slanted«. Ein Grund innezuhalten und diesmal eine Handvoll sehr persönliche Lieblingskünstler einzuladen.

In den nächsten Tagen werde ich die dafür entstandenen fünf Arbeiten einzeln vorstellen. Denn sie sind jeweils mit einer (ich verwende einfach mal dieses komische Wort) Position verbunden, die mir wichtig ist.

Nach mehr als 10 Jahren Betrachtung und Auseinandersetzung mit Illustration über die Freistil-Bücher, diesen Blog und z.B. die Rubrik »Fontnames Illustrated« kristallisieren sich langsam ein paar Erkenntnisse heraus, die vielleicht nicht völlig überraschend sind. Aber dann doch von einer gewissen Gewalt und (noch so´n komisches Wort) Nachhaltigkeit.

So gibt es zu jedem der vorgestellten Künstler eine kurze These, die ich einfach mal an diese Pinnwand nagele und mich auf eine Diskussion darüber freue. Denn – ganz ehrlich – auch wenn es heute hunderte von Zeichnern mehr gibt, als noch vor einer Dekade, hat sich die Qualität nur mühevoll nach vorn bewegt. Doch woher kommt eigentlich diese sagenumwobene Qualität?

Beginnen möchte ich mit Marco Wagner, der seit Jahren in einer ebenso stabilen wie wandlungsfähigen Arbeitsweise in der Lage ist, den Betrachter zu fesseln. Denn seine Arbeiten verlassen schnell die Oberfläche und zwingen den Betrachter zu mehr als einem schnellen Goutieren der Visuals.

Meine These; Illustrationen müssen den Geist anregen. Nur wenn eine Arbeit verschiedene Ebenen betritt, die Erfahrungen und Erkenntnisse des Autors vermittelt und eigene hervorzurufen in der Lage ist, hat sie eine Daseinsberechtigung. Eine pure Abbildung ist in der kommunikativen Gegenwart überflüssig.

www.marcowagner.net www.slanted.de

Marco Wagner illustrierte die Schrift AKKURAT für die von Raban Ruddigkeit kuratierte Rubrik »Fontnames Illustrated« in Slanted #14.

Zur Illustration

Sehr schöne Gedanken zur Illustration.
Die Anregung des Geistes ist nicht nur in der Illustration von Nöten. In allen Bereichen der Kunst ist dies unverzichtbar. Ich finde, heute ist es viel schwerer künstlerisch Tätig zu sein und auch BESONDERS zu sein. So galt in der früheren Welt einfach schon die Beherrschung einer guten handwerklichen Technik als Kunst. Heute reißt das niemanden mehr vom Hocker. Es gibt soviel Möglichkeiten und Hilfsmittel im künstlerischen Schaffen. Um so schwerer ist es, sich für eine Technik zu entscheiden und diese zu perfektionieren. Und Mario Wagner (RESPEKT) ist da eine sehr gute Wahl.
Kerstin Stephan

Eigentlich nur ein einziger Buchstabe, aber...

@ Kerstin

Auch wenn ich die Arbeiten beider Illustratoren sehr schätze: Rabans Beitrag bezieht sich auf Marco Wagner, nicht auf Mario Wagner.

Ein Einziger Buchstabe

Heute ist der Mario dran. lg ®